Mittwoch, 15. September 2010

guck an, die Liesel

Letztens habe ich mir diese tolle rostfarbene Wolle gegönnt.
Daraus soll eine Jacke werden. Gehäkelt.
Wenn ich mal die Badgardine fertig und meine Häkelnadel wieder frei habe,
dann fange ich gleich an.


Kann noch dauern...

Und beim Graben nach dem Wolbeutel fielen mir diese drei Grazien
in die Hände.


Ich meine mich zu erinnern, auf der Rechten habe ich höchstpersönlich
in Grundschulzeiten Unmengen Strickschläuche produziert. Daraus
dann Untersetzer geklebt und diese der gesamten Verwandschaft verehrt.

Die Mittlere habe ich in den achziger Jahren selbst gekauft. So auf Vorrat.
Für meine (damals noch nicht vorhandenen) Kinder. Damit die auch mal
was "sinnvolles" zu tun haben. Da schlug also das Sammelgen voll zu.

Wo die Linke herkommt? Keine Ahnung. Ich war heute selbst erstaunt,
drei Stück zu finden. Vielleicht vermehren die sich, so unbeobachtet
im Körbchen???

Kommentare:

  1. Hey Salina,
    sehr schöne Wolle hast du für eine Jacke ausgesucht,bin schon sehr gespannt darauf,auch wenn es noch ein Weilchen dauert.Die Strickliesel sehe lustig aus;-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Oh...das ist aber ein toller, warmer Rostroter Ton!!! Der gefällt mir auch!

    Und die Lieseln...das sind ja wahre Prachtstücke!
    Ich kann mich auch noch an die Unmengen von Strickschläuchen erinnern, die ich damit gemacht habe und ,auch wie Du, zu Untersetzern fabriziert habe :0)

    Ganz liebe Grüße an Dich
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Ja, genau Marion, und mal ehrlich,
    wer wollte die dann wirklich haben???
    Es gibt schon komische Dinge.
    Aber schön sind sie...

    AntwortenLöschen