Samstag, 21. September 2013

Wolle färben 2013 - der erste Streich

Ein freier Tag - mitten in der Woche? Die liebe Familie unterwegs, ausgeflogen, anderweitig beschäftigt.
Ich hab die Wohnung für mich allein, das muss genutzt werden.


Und so hatte ich mir im Vorfeld diesen netten Karton bestellt










Drei verschiedene Sorten naturfarbener Wollstränge. Vierfädige Sockenwolle, sechsfädige Sockenwolle und kuschelweiche Merinowolle warten nur darauf, mittels diverser Farbpülverchen ein buntes Kleid zu bekommen.
Also fröhlich reingegriffen in die Farbpalette und auf gehts.


Zuerst die Stränge vorweichen, in der Zwischenzeit suche ich mir alle verfügbaren Unterlagen zusammen. Backbleche, Tortenschachteln, egal was, nur wasserdicht muss es sein.


War es auch, größtenteils... ein paar kleine Ausrutscher gehören dazu. Schon beim Kochen der Farbflotte blieb nicht alles da, wo es sollte.


Ist aber auch immer so, man steht davor und guckt und wartet, wartet, nix tut sich. Kaum hat man aber sein Hinterteil gedreht, kocht es über *grrrrr*
Ich habe außerdem ein paar grüne Spritzer auf meinem Küchenstuhl und der Kater hat einen orangen Fleck im Fell. Was muss er auch grad unterm Tisch durchlaufen, wenn es von oben tropft...


Und nun geht es los. Aus weiß...


mach bunt.



Fertig zum Fixieren,


und jetzt muss alles schön trocknen. Blöd nur, daß sich der Wäschetrockner direkt hinter der Dusche befindet. Nicht jeder in der Familie ist feinmotorisch so geschickt unterwegs, daß beim Duschen die Wolle trocken bliebe.
Selbst das Handtuch dazwischen, als Schutz hülfet nicht allzu viel... tja, so dauert es halt...


So weit, so gut, die sind schon mal trocken.





Kommentare:

  1. Diese Farben!!! Einfach wunderschön!!!
    Wenn die 2. von rechts so in Wirklichkeit ist, wie sie auf dem Bild erscheint, dann sind das doch so beerige Töne - oder??? Sowas hätte ich nämlich ganz gerne ;-)
    Liebe Grüße dopa

    AntwortenLöschen
  2. Boah..wunderschöne Färbungen sind dir da gelungen!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen